Herz, Liebe, Fingerabdruck, Strudel Laura C elestina Esperstedt Herz, Liebe, Fingerabdruck, Strudel

“The Holy Ghost teacheth comparing spiritual things with spiritual” (1. Co 2:13)

You have just been given the secret to understanding scripture

The Holy Spirit does not compare spiritual with physical

Nor does it compare physical with spiritual

“The Holy Ghost teaches comparing spiritual things with spiritual”

The 144,000 are mentioned one other time in the book of Revelation

Here we learn who they really are:

“These are they which are not defiled with women; for they are virgins…

Paul tells us that we, Gentile converts, are “chaste virgins” (2. Co 11:2)

These are they which follow the Lamb whithersoever He goeth…

Paul tells us “Be ye followers of me, even as I also am of Christ” (1. Co 11:1)

Then Paul reveals where Christ dwells: “… that Christ may dwell in your hearts…” (Eph 3:17)

THESE WERE REDEEMED FROM AMONG MEN [NOT OUTWARD ISRAEL]

being the FIRSTFRUITS unto God and to the Lamb” (Rev 14:4)

And, yes, once again Paul tells us that “ourselves have the firstfruits of the Spirit” (Rom 8:23)

When will physical Israel be saved?

“When I shall bring again their captivity, the captivity of

Sodom and her daughters and the captivity of Samaria and her daughters,

then will I bring again the captivity of thy captives in the midst of them” (Ezekiel 16:53)

Herz, Liebe, Rot, Valentine, Romantisch

ANGEBOTE DES LEBENS

1968'er Jahrgang, geb. in Nürnberg :)  Germany

 

1987 - Ausbildung "Geprüfte Sekretärin" (Deutscher Sekretärinnen Verband Mannheim)

2003 - Gründung der Freundschafts-Vereinigung Trier

2005 - Ausbildung zur "Fachtherapeutin für Psychotherapie" (HPG - Heilpraktikergesetz)

2007 - Schulung "Naturheilkundliche Wellnesspraktikerin"

 

2007 - 5 Jahre Projekt- und Aufklärungsarbeit in GHANA, Westafrika

* Erlernung der westafrikanischen traditionellen Naturmedizin & Heilmassage

Hobbys: Football with youths - wood-art - painting - writing - Afrikahistory

Chakren, Meditation, Geistige, Heilung

2011 - Eröffnung meiner Seelen-Oase mit den Schwerpunkten:

* Ganzheitliche Tiefenentspannungs-Massage - 90 Min.

* Psychologische Beratung (HPG)

* Kreative Psychologie

* Mentaltraining & "Kreatives Coaching"

* Fußreflexzonen-Massage


*** Termine nach telefonischer Vereinbarung ***

Ekg, Elektrokardiogramm, Anatomie, Aorta

2011 - Ausbildung "Ganzheitliche Fußreflexzonen Massage"

2014 - Zertifizierte Schulung "Umgang Demenz"

2014 - Zertifizierte Schulung "Neurorehabilitation nach Bobath"

2015 - REIKI-Ausbildung nach Dr. Mikao Usui - System der natürlichen Heilung

Herz, Liebe, Rot, Valentine, Romantisch

2018 - Zertifizierte Ausbildung zur "Anti-Rassismus-Trainerin" (Bay. Sem. f. Politik)

Als "Anti-Rassismus-Trainerin" können mich Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen, Vereine und Firmen buchen. In meinen Seminaren gebe ich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Werkzeug in die Hand ... ein Verständnis zu sensibilisieren ... das den Wert aller Menschen - gleich welcher Herkunft und Hautfarbe - in den Mittelpunkt stellt.

Die Seminare umfassen:

* Methoden- und Trainingsstrategien gegen Intoleranz, Diskriminierung und Rassismus

* Überblick über die aktuelle Lage im Freistaat Bayern und Deutschland

* Frühzeitiges Erkennen rassistischer Tendenzen

* Mobbing-Preventation

* Rethorische- und gruppenstärkende Übungen

* Entwicklung eigener Visionen & Ideen

Familie, Liebe, Regenbogen, Junge

 

 

DIE WEGE

Seit gut der Hälfte meines Lebens beschäftige ich mich mit den geschichtlichen Zusammenhängen der 3 Kontinente Europa, Afrika und Amerika. Ich weiss nicht wie, aber ich war so gesegnet dass ich diese drei Kontinente und viele ihrer Länder mit dem Rucksack bereisen und sehen durfte. Ich wurde Zeugin der verschiedenen Lebensstile, Kulturen und Traditionen. Nach vielen erfüllten Reisen durch halb Europa verspürte ich den Ruf über den großen Teich, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Vereinigten Staaten von Amerika wollte ich für mich entdecken und erobern.

Nachdem ich mich eine Zeit in den Sonnenstaat Florida und Disney World versenkt hatte, zog es mich plötzlich wie dunkle Wolken in die Südstaaten von South Carolina, genauer nach Charleston. Die Wiege der Baumwollplantagen-Industrie. Ich traf auf generationsübergreifende "Afro-Amerikanische-Familien" mit ihren kolonialen Wurzeln Afrikas und all ihren schmerzhaften Sehnsüchten nach der alten Heimat. Diese Geschichten der Menschen erforderten viel Zeit und Empathie und ich wurde mit zunehmenden Vertrauen nach New York - ins tiefste Harlem - eingeladen um noch mehr der kolonialien Nachkommen - mit all ihren Peitschenhieben - kennen zu lernen und mit ihnen Billie Holiday zu hören.

Irgendwie kam ich mir vor als wäre ich in den "Prophezeiungen von Celestine" gelandet. Nur auf anderen Wegen. Nach über einem Jahr Dokumentationen kehrte ich in meine Heimat Deutschland zurück und fing alsbald - in verbundenen Gedanken meiner Reise durch die USA - an, mich mit dem Kontinent Afrika und seiner kolonalien Geschichte auseinander zu setzen.

Es folgten Jahre vieler Geschichtsbuchkäufe und Reisen nach Ost- sowie Westafrika. Ich suchte nach Antworten und über die Jahre fand ich mich durch Afrika in die Vergangenheit zurück versetzt. Die Geschichte unserer aller Vergangenheit. In der "Psychologischen Timeline" heisst es: "Geh zurück zu Deinen Wurzeln, damit Du die Gegenwart verstehen kannst"! SANKOFA

Mein kleiner Sohn frägt mir Löcher in den Bauch und an vielen Ecken Europas sehe ich eine ratlose und überforderte Jugend stehen, die derzeit mit den Worten KRIEG, AUSLÄNDER, KLIMAWANDEL, AUFFANGLAGER, NEGER, FLÜCHTLINGSKRISE, REFUGEES, FREMDENANGST, TOD, FLÜCHTLINGE, VÖLKERWANDERUNG, FREMDENHASS, ASYLANTEN, NOTUNTERKÜNFTE, ASYLHEIME, BOKO HARAM, RASSISTEN, ANSCHLÄGE, RASSISMUS, IS ... leider wenig oder gar nichts anzufangen vermag, da ihnen meist der geschichtliche Hintergrund und Auslöser dieser "KRISEN" fehlt! Noch schlimmer empfinde ich die zu Tage getragene Identitätslosigkeit der EUROPÄISCHEN UNION.

Fünf Jahre habe ich in Ghana, Westafrika gelebt und Aufklärungsarbeit in allen Bereichen getätigt und unterstütze - so weit wie möglich - bis heute von Deutschland aus weiterhin Familien in Westafrika mit Start-Up-Ideen und bin jederzeit bei Problemlösungs-Findungen für diese erreichbar. Im Gegenteil, ich sehe mich aufgrund der vergangenen Geschichte zutiefst dazu VERPFLICHTET.

Vor Ort in Deutschland kann ich unserer Jugend Kriege und Völkerwanderungen nur durch das Verständnis der vergangenen Geschichte erklären/näherbringen und versuche Berührungsängste zu mildern. Mit meiner Homepage versuche ich ein kleines FENSTER auf Europas KOLONIALEN KONTINENT zu öffnen. Für die folgende, dringend notwendige "Aufklärung" habe ich - zur eigenen Nachrecherche - verschiedene Quellen- und Literaturhinweise sowie aktuelle Statistiken im Anschluss aufgeführt.

2015 - REFUGEES WELCOME - Der Syrienkrieg - Afghanistan - Irak - Iran - Der nahe Osten - Eine Völkerwanderung ungeahnten Ausmaßes von Vorderasien, AFRIKA und abertausende vom Osteuropäischen Block schlossen sich dem Konvoi an - Ein Ansturm auf das innere Europa - Auf der Balkanroute - Hunderttausende mit einem Rucksack voll letzter Habseligkeiten und blutigen Blasenschrunden an den Füßen -  Auf der Suche nach einer Unterkunft - Alles hinter sich gelassen - Erzwungener Abschied von Heimat, Familie und Freunden - Oh Gott, war das eine Zeit - Angelo und ich lebten zu dieser Zeit in Passau - am Kreuz - zu Österreich. Die Niederbayern konnten kaum Luft schnauffen, es waren tausende von der Österreichischen Grenze und Tschechien kommend. Kinder, Alte, Frauen, Männer, Babys, braune, helle, gesunde, kranke. In München strömten die Züge ein - wir waren alle sowas von sprachlos - so was hatten wir in unserem ganzen Leben noch nicht gesehen. Alles ging mit einer erschauernden Stille einher ... seitens der REFUGEES und seitens der Niederbayern. Erste Blicke des Schweigens wurden ausgetauscht - es ging ohne viele Worte und leise von statten - Und es wurden mehr und Hunderttausend die diese Route auf der Autobahn von Österreich - durch Pocking - durch Bad Füssing weiter nach Passau nahmen, weiter rein, weiter Richtung Bayerns Hauptstadt München. Oh mein Gott - da kamen sie hunderte und tausende von Kilometern mit ihren durchlaufenen blanken Füssen daher. Zum Glück war es nicht Winter! Wir Niederbayern waren die ersten in ganz Deutschland die in diese Demut gehen mussten. Alles sehen durften, wie sie ankamen. Alle hamma Angst gehabt voreinander. Alle waren wir still - jeder war in sich gegangen, wir wussten jetzt verändert sich einiges unverweigerlich, bedrohlich und doch neugierig und irgendwie wussten wir alle was zu tun ist. Einige Refugees - aller Nationen - ließen sich gleich in POCKING nieder und verteilten sich auf dort angrenzende Nachbardörfer. Wir waren so überrollt und überwältigt von den Strömen der Massen und konnten nur christlich handeln. Alles was der Gegend um Bad Füssing herum gehörte krempelte die Arme hoch und verband die blutenden Füsse aller und versorgten ersteinmal alle Kinder - viele Kinder haben sie mitgebracht. Kinder die Reisen von Afrika mit dem Schlauchboot überlebten, Kinder aus Syrien die Tote beklagen, Kinder die Wochen, Monate unterwegs waren, Oh Gott, war das ein Aufruhr. Die meisten zogen eh weiter Richtung Passau - suchten Obdach - die anderen weiter auf der Autobahn und Bundesstraße Richtung München.

WIR SCHAFFEN DAS! Da muss ich doch mal hier an dieser Stelle die Leistungsbereitschaft der Bayern loben was sie in kurzer Zeit geleistet haben, all den Helfern, Polizisten ... die meist immer freundlich blieben ... den Ehrenamtlichen, den Menschen die Raum für Unterkunft geschaffen haben und alles in kürzester Zeit. Bayern und seine Grenzmenschen haben 2015 einer drohenden humanitären Katastrophe an der Österreichisch/Deutschen Grenze entgegengewirkt. Ganz besondere Grüße an all die netten Menschen im Niederbayerischen Umfeld - die ohne zu überlegen ihr überflüssiges Hab und Gut - Kleidung und Essen, Decken und Kissen in die Unterkünfte abgegeben haben. Hut ab ihr Bayern .... ich war Zeuge was ihr alles gestemmt habt.

5 Jahre sind verstrichen .... Welche Erkenntnisse haben wir erlangt?

April-April 2019 - Jetzt stellt die EU auch noch die Rettungsboote für Afrikaner ein und Libyen is calling the VOLCANO of RAGE - Mosambik steht das Wasser bis zum Hals und für Notre Dame werden Milliarden Euros für Zement und Steine locker gemacht! Kapitän Carola Rackete wird verhaftet weil ihre Familie ihr Werte beigebracht hat und sie im Mittelmeer Menschenleben rettet!? Da bleibt nichts ausser Kopfschütteln.

2020 - Wo sind die KUSCHELTIERE geblieben?

Was mein kleiner Sohn und ich - also wir - uns persönlich wünschen wenn wir an STUFEN denken? Wir wünschen uns FRIEDEN statt Kriege, keine HUNGERSNOT, eine SAUBERE ERDE und WASSER für alle. Weiterhin wünschen wir uns, dass the Kings & Queens weiter an der  geschlossenen AGENDA 2063 arbeiten und mit JAH-Kraft erfüllen werden.

Wir wünschen uns ein "Vereintes Europa", das nicht die Flüchtlinge bekämpft sondern gemeinsam die Ärmel hochkrempelt und endlich die "FLUCHTURSACHEN" eindämmt.

Lasst uns gemeinsam Ursache & Wirkung verstehen.

 

Herz, Liebe, Rot, Valentine, Romantisch... Fortsetzung folgt .... to be continued ...

Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg Über ein vergessenes Kapitel der Geschichte
Ausstellungseröffnung am Do, den 24. September 2015
19 Uhr Begrüßung: Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster Seidou Karidio,
Vorsitzender der Afrika Kooperative e.V.
Einführung in die Ausstellung Gespräch mit dem Kurator der Ausstellung Karl Rössel,
Recherche International e.V Moderation: Dr. Heiner Wember Musikalische Begleitung:
Ensemble Hörsinn mit Stücken von Mauricio Kagel
Dominikanerkirche, Salzstraße 10
Über ein vergessenes Kapitel der Geschichte Große Ausstellung
„Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“
wird am 24. September in der Dominikanerkirche eröffnet
Der Zweite Weltkrieg begann nicht erst 1939 in Europa mit dem Überfall Hitler-Deutschlands auf Polen. Japan hatte schon 1937 China angegriffen und Italien führte bereits vier Jahre Krieg in Äthiopien. Millionen Soldaten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien leisteten freiwillig oder zwangsrekrutiert Militär- und Arbeitsdienste für die Kolonialmächte. Allein Indien stellte 2,5 Millionen Soldaten, China beklagte mehr Kriegsopfer als Deutschland, Italien und Japan zusammen. Japanische Militärs verschleppten hunderttausende Frauen aus Asien in ihre Frontbordelle. Rekruten aus den Kolonien mussten sich mit weniger Sold, schlechteren Unterkünften und geringeren Kriegsrenten als ihre „weißen Kameraden“ zufrieden geben. In der Dritten Welt gab es allerdings nicht nur Opfer, sondern auch Kollaborateure der faschistischen Achsenmächte, die im Krieg an deren Seite kämpften.
Die Wanderausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ des Rheinischen JournalistInnenbüros dokumentiert dieses vergessene und verschwiegene Kapitel der Geschichte. Grundlage sind zehnjährige Recherchen und zahlreiche Interviews mit ZeitzeugInnen und HistorikerInnen in 30 Ländern, die auf über 100 Texttafeln mit zahlreichen Bilddokumenten und an multimedialen Stationen präsentiert werden.
Die Ausstellung wird im siebzigsten Jahr nach Weltkriegsende vom 24. September bis 30. Oktober 2015 in der Dominikanerkirche gezeigt und anlässlich des „Friedenskulturmonats“ unter dem programmatischen Motto „Opfer zählen“ am Donnerstag, 24. September, 19 Uhr von Oberbürgermeister Lewe eröffnet.
Der Ausstellungsmacher Karl Rössel wird im Gespräch mit Dr. Heiner Wember eine Einführung in die Ausstellung geben. Musikalisch wird die Eröffnung begleitet vom „Ensemble Hörsinn“ mit Stücken von Mauricio Kagel. Zu der Ausstellung gibt es ein Programm mit Vorträgen, Lesungen, Musik und Filmvorführungen. Die Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ veranschaulicht, was dieser Krieg für die Menschen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien bedeutete und noch bedeutet. Kenntnis und Anerkennung dieser Geschichte sind Voraussetzung für gegenseitiges Verständnis und für ein konstruktives und friedliches Zusammenleben in unserer globalisierten Welt.
Der Eintritt zur Ausstellung und dem Begleitprogramm ist kostenlos. Ein Flyer ist im VHS-Infotreff, Aegidiimarkt 3 erhältlich, weitere Infos in Kürze unter www.3www2-muenster.de. Öffnungszeiten: montags bis freitags 13:0017:00 Uhr Samstags 11:0015:00 Uhr Eintritt frei Ausstellungsdauer vom 24.09.2015-30.10.2015
Ein gemeinsames Projekt von: Afrika-Kooperative e. V. (Initiator),
Eine-Welt-Forum Münster,
Evangelischer Kirchenkreis Münster - Ausschuss für gesellschaftliche Verantwortung,
Evangelisches Forum Münster,
Förderverein Friedensinitiativen in Münster e. V.,
Volkshochschule Münster
Mit freundlicher Unterstützung des VHS-Freundeskreises,
der Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes NRW,
der Kulturamtes und des Integrationsrates der Stadt Münster,
des Peter Hammer Vereins u.a. -------------------------------------------------------
**Produktions-Info** Format: Veranstaltungs-Dokumentation Sender: YouTube Bei Fragen, Anregungen oder kostenloser Beratung zu einer Videoproduktion nehmen Sie bitte einfach mit mir Kontakt auf. Ich freue mich von Ihnen zu hören. Herzliche Grüße Gerd Miethe City-TV Filmproduktion ** Imagefilme**Werbefilme**red. Beiträge**Dokumentationen**Hochzeitsfilme** uvm. Gerd Miethe Dipl.-Ing. Kirchstr. 9a 45768 Marl-Polsum Tel.: 0 23 65 - 296 50 53 Handy. 0179 - 35 44 920 Hier finden Sie City-TV im Netz: City-TV Webseite: http://www.city-tv-filmproduktion.info/ City-TV bei Google+: https://plus.google.com/1105565097317... City-TV bei Twitter: https://twitter.com/Gerd_Miethe City-TV Facebook: https://www.facebook.com/gerd.miethe.1 Vester Glaube: https://www.youtube.com/channel/UCvkv... Kosmetik Beauty Lifestyle Fitness: https://www.youtube.com/channel/UC_6i... Verwendete Technik für diese Produktion: Kamera: Panasonic DVD 100 BE Stativ: Manfrotto 501 HDV

Bildergebnis für Afrika flaggen

 

 

 

 

Ähnliches Foto Bildergebnis für extinction rebellion website

Bildergebnis für extinction rebellion website

 

Bildergebnis für extinction rebellion website

Bildergebnis für extinction rebellion website

Bildergebnis für Coronavirus bio weapon

 

Bildergebnis für kolonialismus afrika

HOLOCAUST - Völkermord - Genozid - Wort-ERklärung:

Das Wort "Holocaust" stammt aus dem Griechischen "Holókaustus" und bedeutet "VÖLLIG VERBRANNT".

Der Begriff wird verwendet, wenn von dere systematischen Vernichtung ganzer Bevölkerungsgruppen gesprochen wird.

Im Häbräischen spricht man von "Schoah", was auch "Große Katastrophe" bedeutet

Afrika-Holocaust - Kolonialismus

Juden-Holocaust - Schoah

Sinti & Roma-Holocaust - Porajmos

Armenischer-Holocaust

Nuklearer-Holocaust

Bildergebnis für kolonialismus afrika

 

The true NAME:

ALKEBULAN - The land of the Blacks - Mother of mankind - Garden of Eden

AFRICA from Romans

AL-Mafrika - Devided

Ägypten -  Af-rui-ka - To turn to Ka - opening of the Ka - womb/Birthplace

The toung of Egypt tells us that Af-rui-ka is the innerland, born of, literally, the birth-place

 

Bildergebnis für kolonialismus afrika

 

Bildergebnis für kolonialismus afrika

 

httpswww.voelkermordkonvention.de

Artikel / Literatur / Online-Quellen:

www.patreon.com

www.welthungerhilfe.de

www.unhcr.org  www.unhcr.de

www.un.org

www.amnesty.de/jahresbericht/2018/Nigeria

www.channel4.com/unreportedworld

https://youtu.be/P1fuSffiMM4 - Africa and the Bible Part 1

 

Herz, Liebe, Rot, Valentine, Romantisch

SUPPORT our WORK:
Laura Celestina Esperstedt
Verwendungszweck: Freundschafts-Vereinigung (FV)
Sparkasse Trier
IBAN: DE 24 58 55 01 30 0000 72 37 59
BIC: TRISDE55XXX

 

 
RocketTheme Joomla Templates